- Weihnachtsandacht 2021 -

 

 

Weihnachtsandacht 23.12.2021 im Münster St. Johannes
Weihnachtsandacht 23.12.2021 im Münster St. Johannes

 

Liebe Gläubige, wir freuen uns,

dass wir im Jahr 2021 in drei Kirchen spielen konnten.

So waren wir am 28.11. auf dem Mariahilfberg,

am 12.12. in der Heilig Kreuz Kirche und

am 23.12. im Münster St. Johannes.

 

Danke für diese schönen Stunden - auch wir konnten uns innerlich ganz stark auf das Wunder der Heiligen Nacht einstimmen.

 

Was geschieht mit Ihren schriftlich verfassten Anliegen?

Pater Martín und Pater Tobias lesen all Ihre Intentionen und schließen diese ins Gebet mit ein. Zusätzlich wird für Ihre Gebetsanliegen am 30.01.2022 um 10.00 Uhr auf dem Mariahilfberg während einer Heiligen Messe gedacht. Diesen Gottesdienst werden wir musikalisch umrahmen.

 

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und gesundes neues Jahr!

 

Steffi und Verena

 


 

Spendenprojekt 2021

 

Liebe Gläubige, wir sagen Vergelt´s Gott für

Ihre großzügige Spende von 2.100 Euro!

Das Geld wurde bereits an den Schwesternorden " Dienerinnen des Herrn und der Jungfrau von Matara" weitergegeben.

Sobald das Projekt fertig ist, werden wir Sie auf unserer Internetseite mit Bildern darüber informieren.

 

Näheres zum Spendenprojekt 2021

Einige der Schwestern sind in Manila auf den Philippinen eingesetzt und haben im Jahr 2008 das „Mercy-Home – das Haus der Barmherzigkeit“ gegründet. In diesem Heim sind Mädchen untergebracht, die von den Schwestern schulisch unterrichtet werden. Neben der Grund- und Sekundarstufe bemühen sich die Schwestern auch um die Möglichkeit einer Hochschulausbildung. Aufgrund der vorherrschenden Armut ist den Kindern auf den Philippinen Selbstverständliches wie Ernährung, Bildung oder Gesundheit oft verwehrt. Acht von zehn Kindern haben keinen Zugang zu Kinderbetreuungsangeboten. Das bedeutet, dass viele philippinische Erstklässler ohne die erforderlichen Fähigkeiten zur Schule gehen.

 

In gesundheitlicher Hinsicht leidet eine alarmierende Anzahl sehr kleiner Kinder auf den Philippinen an einer Eisenmangelanämie. Diese Anämie wird durch parasitäre Würmer übertragen, die sich wegen der schlechten Hygiene rasch verbreiten. In dem Gebiet, in dem die Schwestern arbeiten, hat die große Mehrheit der Kinder keine Chance, in einer gesunden Umgebung zu studieren oder aufzuwachsen, so dass diese Kinder oft Opfer von Prostitution, Drogen oder Missbrauch werden.

 

 

Durch ihre Spende möchten die Schwestern neue Schulhefte, Stifte, kleine Pausenbrote, Medikamente, Vitamine und Blutdruckmessgeräte anschaffen.

 

Die Schwestern erhalten leider keinerlei finanzielle Unterstützung von der eigenen Regierung oder ihrer Diözese, was bedeutet, dass sie – was die täglichen Lebenserhaltungskosten betrifft - komplett von Wohltätern abhängig sind.

 

Sie können sich sein, dass die Spende zu 100% an Ort und Stelle ankommt und keine Verwaltungskosten anfallen. Wir stehen mit den Schwestern in persönlichem Kontakt; sie haben uns, Ihnen und Ihren Familien vorab Ihr Gebet zugesichert.

 

 


 

- Neues aus Papua-Neuguinea -

Spendenprojekt 2020

 

Das Geld der letzten Weihnachtsandacht 2020 wurde an den Schwesternorden " Dienerinnen des Herrn und der Jungfrau von Matara" (SSVM) weitergegeben, die unter anderem eine Niederlassung in Papua-Neuguinea haben. Dort leiten sie seit 10 Jahren ein Heim für Mädchen. Die Schwestern bieten den jungen Frauen schulische Ausbildung an und bewahren sie vor Missbrauch und Gewalt.

 

Durch Ihre Spende konnten neue Matratzen, Handtücher, Mückennetze, Medikamente und Toilettenartikel gekauft werden.

Außerdem wurden zwei Nähmaschinen und zehn Schreibtische beschafft.

 

Ein herzliches Vergelt´s Gott aus der Stadt Vanimo!

 

 

 


 

 

 

"Des Menschen Kraft ist das Gebet"

(Dietrich Bonhoeffer)

 

 

 

 

 

 

 

 

Steffi und Verena